Die menschliche Figur
In der Geschichte von Herr Alle, gab es nie etwas anderes als die menschliche Figur. Von Anfang an war das Porträt eine entscheidende Möglichkeit und gleichzeitig die Inspirationsquelle für seine eigene Geschichte. Er bekamm eine eigene Persönlichkeit und began zu leben.

Das alltägliche Leben wird als technokratisches Format verwaltet. So bekommt die Geschichte einen absurden Charakter und eine große Komik. Für diesen Alltag hat sich der ideale Mensch biologisch entwickelt. Er hat sich angepasst, ist steuerbar. Eine reibungslose Harmonie mit der Maschine hat sich eingestellt. Herr Alle und Frau Jede sind die Stereotypen einer genormten Gesellschaft. Das Band läuft und läuft und läuft, eine gigantische Maschinerie, die kein technisches Versagen ins Kalkül zieht.
Damit die Puppen synchron sprechen, haben wir die verschiedenen Sprach-Phasen nachgebaut. Wir entwickeln und produzieren in unserem Atelier unsere eigenen Darsteller. Durch das Zaubern des Compositings können sie dann Tausende werden. Eine ganze beeindruckende Masse! Entdecke die Geschichte unseres Herrmann Alle.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die Roboter

Diese faszinierenden Kreaturen aus unserer Schöpfung haben sich seit ihrem Einsatz in der seriellen Güterproduktion mit gewaltiger Geschwindigkeit vermehrt, die Qualität verbessert und die Produktionsleistung auf Rekordzahlen gesteigert. Die Roboter wurden immer weiter perfektioniert und haben die Grenzen menschlicher Präzision überholt. Sie sind schon ein unverzichtbarer Teil unseres Produktionssystems und längst unsere Konkurrenz an Arbeitsmarkt. Konzipiert, um die unwürdigen, unmenschlichen mechanischen und eintönigen Prozesse der Industrie zu bedienen, haben sie unsere Arbeitsplätze besetzt und uns gezeigt, dass Arbeit als Grundstein unserer Existenz eine Aktivität ist, die uns nicht mehr braucht. Sie haben uns auch gezeigt, dass wir nicht mehr als Schöpfer unserer Konsumgüter, sondern nur als Konsumenten dastehen werden. Jetzt sind wir mit der Frage konfrontiert, was wir mit unserer Freizeit ohne unwürdige, unmenschliche, mechanische und eintönige Arbeit, welche uns die meiste Zeit unserer Existenz beschäftigt hat, machen sollen. Wir stehen jetzt ratlos neben unseren Robotern, empfangen als Konsumautomaten ihre Lieferungen und staunen über ihre Fähigkeiten und ihr unerschöpfliches mechanisches Tun …

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Diese Figuren wurden aus gefundenen Teilen gebaut. Aus Aluminium- und Stahlteilen. Sie stammen aus der Wiederverwertung von Gehäusen, biegsamen Röhren und Gelenken. Es sind Röhrenformen kombiniert mit kugelförmigen Teilen, die innen mit Federn verbunden und nach dem Kugelgelenk-Prinzip bewegbar gemacht worden sind.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Andere Figuren

Wir bauen unsere eigene Armaturen. Je nach bedarf benutzen wir verschiedene Metallen. In diesem Fall Edelstahl und Messing.

Die Figuren: "Canned".

Die Geschichte läuf in eine Supernarktstadt. Die Figuren, die Verpackungen sind leben in der feindliche Metropole und müssen mit extreme lebensbediengungen kämpfen. Passato, die hauptfigur ist eine Tomatendose. Er lebt in einer feindlichen und überdimensionierten Verpackungsstadt, wo das Überleben nicht einfach ist, schon gar nicht für eine Dose wie Passato, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Mit diesem Konzept haben wir diese Figuren gestalltet.

Unten zu sehen sind die Kontrolleuren, die Hauptfiguren Passato Pomodoro und seine geliebte Salsa Rosa. Ganz Unten: Der Punk, eine anarchistische Bierdose mit Migrationshintergrund.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die Figuren: "TV City"Und auch hier sind die Figuren unser inspirtionsquelle gewesen. Sie sind zuerst entstanden dann kamm die Geschichte. Am Beginn sind die Arbeiter und die Wissenschaftler. Menschliche Körper mit Objektkopf. Sie sind ein altes Produkt, sie waren für die Zeit, als sie entwickelt wurden, das bestes das es gab, und sie waren eine so teure Anschaffung, dass sie immer noch in vielen wichtigen Einsatzgebieten der Sendezentrale tätig sind. Das Problem ist, dass die Technik sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt hat, und sie, im Vergleich mit neuen Modellen, etwas primitiv geblieben sind. Sie benötigen mehr Zeit zu reagieren, sie können nicht sprechen. sie sind nicht zu Entscheidungen fähig und brauchen immer klare Befehle. Bei der Wissenschaftler bestehen die Köpfe aus elektronischen Leiterplatten, die schon durch die komplexen Formen dieser Leiterplatten den Eindruck von Intelligenten Wesen vermiteln. Damit stellen sie die zweite Stufe in der pyramidenförmigen Rangordnung der Figuren dar. Nach Archimbolde als vorbild, würden die Chips so verändert. Sie sind eine Überwachungskommission in dem Fernsehturm, und ihre Aufgabe ist die ständige Kontrolle und rechtzeitige Erkennnung und Beseitigung der eventuellen Probleme und Fehler der Untertanen.

 

Für eine 360° Darstellung der Figur, ziehen Sie über das Bild mit gedrückter maustaste.

 

Mr. X: the Boss:
Er ist körperlich klein mit Minderwertigkeits Komplex, cholerisch, unsicher und launisch, er ist allein und trägt einen enormen Verantwortungsdruck auf seinen Schultern. Er ist Perfektionist und duldet keinen Fehler, besonders von den anderen. "Null Toleranz" ist sein Lebenskredo.

 

Die Familie: Sie sind glucklich, sie haben eine gemütliche Wohnung und ein risiges Fernsehgerät.

 

John Whiteman (der reporter): Ein guter Schauspieler, der weiss was das Publikum mag.

 

Die Ameisen: Sie sind viele und kommen plötzlich und provozieren ein riesiges Chaos, man kennt nicht seine Abstammung.

Die Stadteinwohner. Sie sind ruhig...wenn sie Fern gucken können.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen